Schau mal, was da wächst! Ausbau der „Alten Schule“ in Gnevezow für eine lebendige Gemeinschaft

Durchbruch in die Zukunft der „Alten Schule“ in Gnevezow

Der Startschuss fiel am 1. März 2020. Lukas, Vorstandsmitglied von AserKop Do e.V., bekam den Schlüssel zu seinem neuen Zuhause, der „Alten Schule“ in Gnevezow. Hier will er sich den Traum erfüllen, mit anderen in einer bunten Gemeinschaft zu leben, die Sport und Kultur auch in die dünn besiedelten Gebiete Vorpommerns bringt. Ein Vorhaben, das auch AKD begeistert.

Noch im März ging es los. Während es draußen noch bitterkalt war und die Corona-Pandemie Fahrt aufnahm, bezogen die ersten Enthusiasten – darunter auch einige Do-linge – das Gebäude und begannen das Projekt „Umbau“. 

In Übereinstimmung mit dem Prinzip der Nachhaltigkeit, das auch AKD wichtig ist, sollte die „Neue Schule“ ökologisch saniert werden. Zuallererst ging es darum, den Wohnraum für die Pioniere zu gestalten. Es wurde entrümpelt, Altes abgerissen und abgeklopft, Quarkfarbe angerührt, neuer Lehmputz aufgebracht, Dielen abgeschliffen und geölt und Holz in allen Formen verarbeitet. Ganz wichtig waren auch die Anbindung ans Internet und der Einbau von Holzöfen in jedem Zimmer.

Eine Menge Arbeit also, doch zum Glück gab es viele helfende Hände. Einige von ihnen blieben nur für eine bestimmte Zeit, andere sind noch immer dort. Über den Winter 2020/2021 sind 10 Erwachsene und 3 Kinder daran beteiligt, die „Alte Schule“ in Gnevezow zu beleben und auszubauen. Nach getaner Arbeit können sie sich im selbstgebauten Saunawagen, der Freiluftwanne oder am Pizzabackofen entspannen. Ihre nächsten Ziele sind der Ausbau weiterer Zimmer, die Optimierung der Wärme- und Wasserversorgung, ein Holzunterstand und Frühbeete.

Während der Umbau in vollem Gange war, hat AKD sein Sommercamp zum ersten Mal in Gnevezow ausgerichtet und es war trotz der Corona-Beschränkungen wunderbar. Der Kampf gegen die Brombeer-Ranken ist allen Teilnehmern noch gut in Erinnerung. Wir hoffen, dass es auch im Sommer 2021 möglich sein wird, das Camp in Gnevezow auszurichten und eventuell erste Projekte im Rahmen der AKDmie zu verwirklichen.