Training

Angelehnt an das Training der Shaolin-Mönche werden in 11 Tagen insgesamt 110 Stunden Körper und Geist gestärkt. Dabei wechseln sich Trainings- und spezielle Aktionstage regelmäßig ab. Du wirst schwitzen, viel Spaß haben, körperliche Grenzerfahrungen machen und hoffentlich viel lernen. Wer durchhält und alles mitmacht, kann am Ende den begehrten AKD-Schein erlangen.

Das Training passt sich jedes Jahr an örtliche und personelle Gegebenheiten an und umfasst neben den bewährten Workoutmodulen Techniken des Kung Fu, Jiu Jitsu, Grappling, Judo ggf. Aikido, Wing Tsun und Yoga. Die Aktionstage bieten den kreativen Teil des Camps mit Schwimmtraining, Animal-Tag (einen Tag laufen wie ein Tier), Wandern, Akrobatik und Gaukelei, ehrenamtlicher Arbeitstag und Denkt-euch-selbst-ein-Training-aus-Tag! Die genaue Reihenfolge der Aktionstage bleibt bis zum ersten Beginn des Camps geheim!

Der AKD-Schein ist kein Muss, es können auch einzelne Tage mittrainiert werden. Um ein friedliches Miteinander zu gewähren, gibt es die bewährten magischen AserKop Do

REGELN//

•    Die Teilnahme an AserKop Do ist komplett freiwillig. Nur wer an 11 Tagen alle vorgegebenen Aufgaben erfüllt hat, kann den Aserkop Do-Schein erhalten.
•    Treffpunkt ist um 8:00 Uhr morgens (bei Anpfiff) an der Linie, sofern nichts anderes vorgeschrieben wurde. Wer morgens zu spät kommt, muss mit einer “kleinen Trainingsbelohnung” rechnen. Sollte ein Teilnehmer mehr als 15 Minuten (+ – 2 Min.) zu spät sein, kann den Aserkop Do-Schein nicht mehr erlangen. Teilnehmen kann er aber trotzdem noch. Nach 22:00 Uhr ist Ruhezeit.
•    AserkopDo ist KEIN Wettkampf untereinander! Ihr müsst niemandem etwas beweisen. Da viele Übungen bei Aserkop Do mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden, ist der Schwierigkeitsgrad für jeden einzelnen unterschiedlich hoch.
•    Niemand zwingt euch irgendetwas zu machen!
•    Alle sind weitgehend nett zueinander! Niemand wird ohne dessen Einwilligung geschlagen, geworfen oder ähnliches.
•    Jeder ist für seine Verletzungen selbst verantwortlich. Es gibt aber jedes Camp eine Ansprechperson mit Verbandmaterial an die sich gewendet werden kann.
•    Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren können nur mit einer Einverständniserklärung der Eltern teilnehmen!
•    Jeder Teilnehmer bezahlt am ersten Tag eine Kaution in Höhe von 10 €. Diese wird am Schluss wieder ausgezahlt, sofern keine Schäden zu beanstanden sind.
•    In Übereinstimmung ist es den Campleitern erlaubt, Regeln leicht abzuändern. Alle anderen Regeln haben dann natürlich noch ihre volle Gültigkeit.